Die Innovation ist am Start – doch Ihre Mitarbeiter haben keinen Bock drauf

Sie haben eine tolle Idee, eine echte Innovation und wollen diese jetzt mit voller Begeisterung umsetzen, doch Ihre Mitarbeiter ziehen nicht mit. Veränderung – nein danke, heißt es bei ihnen. Woran liegt das und wie können Sie Ihre Mitarbeiter von der Innovation überzeugen? 

Warum manche Mitarbeiter keine Lust auf Innovation haben, kann zum Beispiel daran liegen, dass sie sich mit Veränderungen schon immer schwergetan haben. Als Kind haben sie einen Lehrerwechsel nicht verkraftet, waren von einem Umzug überfordert oder verspürten im späteren Leben enormen Druck bei einem Arbeitsplatzwechsel. Sie wollen am liebsten alles so beibehalten wie es ist und schätzen nichts mehr als Routine. Sie haben große Angst vor Veränderung. Jetzt sind Sie gefragt, genau solchen Mitarbeitern eine neue Idee schmackhaft zu machen. 

 

Transparenz und Offenheit für Ideen

Ein wichtiger erster Schritt, um Mitarbeiter für Innovation zu begeistern, ist Transparenz. Werden diese vor vollendete Tatsachen gestellt und müssen sich von heute auf morgen umgewöhnen, haben die wenigsten Bock darauf, sondern schreien erstmal: „Ich bin dagegen.“ Involvieren Sie Ihre Mitarbeiter von Anfang an in den Innovationsprozess, um solche oder ähnliche Aussagen zu vermeiden. Erklären Sie was sie in Zukunft erwartet, wie die einzelnen Schritte aussehen und warum das genau so umgesetzt wird. Wenn es möglich ist, räumen Sie Ihren Mitarbeitern ein Mitspracherecht ein, sammeln Sie Vorschläge und Ideen, holen Sie Feedback ein. Je mehr die Mitarbeiter ein Teil der Innovation sind, desto mehr kommen sie aus festgelegten Strukturen heraus. Geben Sie ihnen die Möglichkeit innovativ zu denken. Aber Achtung: Zu viele Köche verderben den Brei – gehen Sie nicht jedem Impuls nach, sondern nur denen, die für die Innovation relevant sind. Geben Sie jeder Idee, die Chance gehört zu werden, aber setzen Sie nicht jede um. 

 

Die Führung hat das letzte Wort

Und was, wenn es immer noch Mitarbeiter gibt, die keinen Bock auf Innovation haben? Dann empfiehlt sich jemanden von außen zu holen, der sich konkret mit diesen Menschen beschäftigt und der Ursache auf den Grund geht. Oft liegt diese in der Persönlichkeit und gar nicht so sehr im Unternehmen. In einem Coaching kann gezielt daran gearbeitet werden. Doch wenn am Ende alles nichts nützt, muss eine Innovation auch manchmal durchgeboxt werden. Essenziell dafür ist, dass die Führungsebene voll und ganz hinter der Innovation steht. Merken die Mitarbeiter Skepsis in der Führung, werden sie ebenfalls den Sinn hinterfragen und eine Anti-Haltung entwickeln. Sehr gerne unterstützen wir bei visionsalive Sie in der Umsetzung Ihrer Innovation und sprechen mit Ihren Mitarbeitern.