Kick-off-Meeting – lass uns JETZT kreativ sein. Bullshit, der nicht funktioniert.

Der Künstler sitzt vor einer weißen Leinwand und jetzt soll es passieren – die Eingebung, der Kuss der Muse. Ein Meisterwerk soll entstehen. So stellen sich viele auch ein Kick-off-Meeting vor. JETZT soll die entscheidende, innovative Idee geboren werden. Ein Vorhaben, das von Beginn an zum Scheitern verurteilt ist. 

In Kick-off-Meetings wird erwartet besonders kreativ zu sein. Der Druck ist groß, sofort eine sensationell innovative Idee zu produzieren, schließlich sitzen Abteilungsleiter, verantwortliche Geschäftsführer und Entscheider zusammen und alle müssen zeigen, dass sie unmittelbar total leistungsfähig sind und unglaubliches abliefern – das kann nicht funktionieren. Dann gibt es wiederum Kick-off-Meetings deren einziger Zweck darin besteht, zu beschließen, dass jetzt etwas gemacht werden soll. Beide Varianten sind Bullshit…

 

Lass mal wandern gehen

Sollen gute Ideen entstehen, dann empfehle ich anstatt eines Kick-off-Meetings einen Tag, an dem Menschen in lockerer Atmosphäre zusammenkommen und sich austauschen. Das kann zum Beispiel auf einer Messe passieren, die neue Inspirationen liefert, in der Natur oder bei etwas vollkommen Unerwartetem. Das ermöglicht ein Out-of-the-Box-Denken und regt wirklich zur Kreativität an. In jedem Fall ist es die bessere Alternative zu einem Kick-off-Meeting, in dem mehr heiße Luft als heiße Ideen produziert wird. Innovation funktioniert eben nicht auf Knopfdruck und Kreativität entsteht nicht, wenn man dazu »gezwungen« wird. Ich für meinen Teil habe die besten Einfälle beim Autofahren und nicht in Meetings. Ist so eine Initialidee geboren, challenge ich sie mit einem Gegenüber, das wiederum neue Aspekte einbringt – so entwickelt sich die fertige Idee. 

 

Haben Kickoff-Meetings überhaupt einen Sinn?

Der einzige Zweck eines Kickoff-Meetings ist zu entscheiden, wer entscheiden darf. Schließlich hat eine Innovation Auswirkungen auf viele Unternehmensbereiche, hinterlässt überall ihre Spuren und eckt gerne auch mal an. In einem Kickoff-Meeting sollte beschlossen werden, wer Entscheidungen treffen darf und in welchem Rahmen. Darf derjenige z. B. die Unternehmensregeln, -prozesse und unausgesprochene Gesetze in Frage stellen? Soll er sich in einem ganz bestimmten Bereich bewegen? Welche Prioritäten hat eine Innovation im Vergleich zu anderen Prozessen, die evtl. damit kollidieren? Das fängt oft schon bei einer simplen Pressemeldung an: Über die Innovation muss berichtet werden und gleichzeitig will das Produktmarketing auch eine Mitteilung herausgeben. In den meisten Fällen zieht die Innovation den Kürzeren. Es ist sinnvoll Themen wie diese vorab zu besprechen – das ist der einzig wirklich legitime Grund für ein Kick-off-Meeting.

 

Innovation – und jetzt?

Wer Zeit und Geld sparen und keine frustrierten Mitarbeiter haben möchte, sollte von Anfang an auf Innovationsprofis setzen. Diese wissen, wie Ideen im eigenen Unternehmen aufgezogen werden, schaffen Raum für die Innovation und behalten das Budget im Blick, damit Sie nicht in ein Fass ohne Boden investieren. Wir bei Visionsalive sorgen dafür, dass Ihre Innovation zum Erfolg wird und nicht schon bei der erzwungenen Kreativität im Kick-off-Meeting endet.